Die Kneipp-Elemente

Sebastian Kneipp (1821-1897) war ein bayrischer Priester. Durch den Einsatz von Wasseranwendungen als Therapieansatz wurde er als „Wasserdoktor“ bekannt. Die von ihm aufgestellten „5 Säulen nach Kneipp“ verfolgen ein ganzheitliches Gesundheitskonzept. 

Wasser

Wasser

Die Wirkung des Wassers hat einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden, die Stärkung des Immunsystems und die Förderung der Durchblutung. Besonders Kaltanwendungen wie Wassertreten, Kneipp-Güsse oder Wickel haben eine besondere Bedeutung in der Wassertherapie.

Pflanzen

Pflanzen

Pflanzen sind ein wichtiges Element der gesundheitlichen Philosophie von Sebastian Kneipp. Bei Erkrankungen wie Atemwegs- und Harnwegsinfekten sowie Schlafstörungen, Bauchschmerzen, Prellungen und Hauterkrankungen sollten primär pflanzliche Arzneimittel eingesetzt werden.

Bewegung

Bewegung

Regelmäßige Bewegung regt den Kreislauf an, stärkt das Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Stimmung und das allgemeine Wohlbefinden aus. Besonders wirksam sind Ausdauersportarten wie Schwimmen, Walking und Fahrradfahren, da diese den Körper gleichmäßig beanspruchen. Dreimal in der Woche sollte man sich 30 Minuten bewegen – dies am besten in der freien Natur.

Ernährung

Ernährung

Die Ernährung sollte sich aus gesunden, wenig verarbeiteten, saisonalen und regionalen Lebensmitteln zusammensetzen. Die Nahrung sollte möglichst fleischarm sein, viele Vitamine und Ballaststoffe enthalten sowie einen hohen Obst-, Gemüse- und Vollkornproduktanteil aufweisen.

Balance

Balance / Ordnung

Durch eine ausgeglichene Lebensweise mit Hinwendung zum Körper und ausgedehnten Ruhephasen entsteht eine positive Wechselwirkung von Körper und Psyche. Die Ordnung umfasst alle Bereiche des Lebens, sowohl die täglichen Aktivitäten (Schlaf-Wach-Rhythmus, Nahrungsaufnahme) als auch die sozialen und kommunikative Strukturen.