Praxis Dres. Eisele/ Haffer/ Baur - Ihre Hausärzte in Göppingen am Schillerplatz

STIKO-Empfehlung für Omikron-Impfstoffe

Die STIKO hat gestern den 22. Beschlussentwurf zur COVID-19-Impfung in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren gegeben. Vorbehaltlich der Rückmeldungen gibt die STIKO – insbesondere im Hinblick auf die Omikron-adaptierten Impfstoffe – folgende Empfehlungen:

  1. Allen Personen ab 12 Jahren wird grundsätzlich eine Auffrischimpfung (3. Impfung) empfohlen, vorzugsweise mit einem Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff, die im Regelfall 6 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung oder durchgemachter Infektion verabreicht wird. Ab dem Alter von 12 Jahren kann „Comirnaty Original/Omicron BA.1“ oder „Comirnaty Original/Omicron BA.4/BA.5“ eingesetzt werden;
  1. Für folgende Personengruppen wird eine weitere Auffrischimpfung (4. Impfung) empfohlen, vorzugsweise mit einem Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff, im Abstand von 6 Monaten zum letzten immunologischen Ereignis (Impfung oder SARS-CoV-2-Infektion):
  • a) Personen ab dem Alter von 60 Jahren
  • b) Personen im Alter ab 12 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung, insbesondere Immundefizienz
  • c) Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Patienten- bzw. Bewohnerkontakt
  • d) BewohnerInnen in Einrichtungen der Pflege
  • e) Personen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  1. Bei besonders gefährdeten Personen (z.B. Hochbetagte, Personen mit Immundefizienz) kann es sinnvoll sein – abhängig von den bisherigen Antigenkontakten (Impfungen und Infektionen) und entsprechend der 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung – nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischimpfung) noch eine weitere (d.h. eine 5.) Impfstoffdosis zu verabreichen. Auch hierfür gilt der 6-Monatsabstand zur letzten Impfung oder Infektion. Die Indikation sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und des individuellen Erkrankungsrisikos mit ärztlicher Beratung getroffen werden.
  1. Besteht im Alter von 5 bis 11 Jahren eine besondere Indikation für die Durchführung einer Auffrischimpfung (siehe 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung), sollen weiterhin die für diese Altersgruppe empfohlenen und zugelassenen monovalenten Wildtyp-Impfstoffe verwendet werden.
  1. Die STIKO geht davon aus, dass besonders Personen, die während der seit Dezember 2021 laufenden Omikronwelle noch keine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, von einer Auffrischimpfung mit einem Omikron-adaptierten Impfstoff profitieren, da diese Personen eine weniger breite Immunantwort hinsichtlich varianter Spikeproteine von Omikron besitzen dürften. Die Omikron-adaptierten Impfstoffe verwenden dieselbe mRNA-Plattform, wie die bisher erhältlichen Wildtyp-mRNA-Impfstoffe. Da der Unterschied in nur wenigen abgeänderten Nukleotiden besteht und die Immunantwort auch bei den adaptierten Impfstoffen aus einer Auseinandersetzung mit dem Spikeprotein von SARS-CoV-2 resultiert, schätzt die STIKO die neuen bivalenten Impfstoffe trotz der begrenzten klinischen Studiendaten als sicher und gut verträglich ein.
Unsere Sprechzeiten
Montag
07.35 – 11.45 Uhr
14.00 – 17.45 Uhr
Dienstag
08.00 – 11.45 Uhr
14.00 – 17.45 Uhr
Mittwoch
07.35 – 11.45 Uhr
Donnerstag
07.35 – 11.45 Uhr
14.00 – 17.45 Uhr
Freitag
07.35 – 11.45 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Praxis Dres. Eisele/ Haffer/ Baur

Dr. med. Christoph Eisele (Praxisinhaber)
Dr. med. Sebastian Haffer
Dr. med. Cornelia Haffer
Dr. med. Julian Baur

Schillerplatz 3
73033 Göppingen

Akute Notfälle:
Tel.: 112
(Tag und Nacht)

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel.: 116 117
(erreichbar täglich ab 18.00 Uhr, freitags ab 16.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen)

Zahnärztlicher Notdienst:
Tel.: 0711 7877766

Augenärztlicher Notdienst:
Tel.: 0180 50112098

Den Apothekennotdienst finden Sie hier.